Season 6

Season 1 / Season 2 / Season 3
Season 4 / Season 5 / Season 6
.

Episode 133 - Am Ende der Reise (Teil 1)

1

Regie: Robert Tapert
Buch: Robert Tapert & R.J. Stewart
Starring: Xena - Lucy Lawless
  Gabrielle - Renee O´Connor
  Akemi - Michelle Ang
  Borias - Marton Csokas
  Kenji - Mac Jeffery Ong
  Yodoshi - Adrian Brown
  Ayako - Yvonne Tan
(Click on Image to enlarge) 1

Just als Xena über ihr unstetes Leben reflektiert und es den Anschein hat, als wolle sie mit Gabrielle endlich ein wenig zur Ruhe kommen, findet sie ein junger Mönch, geschickt von Akemi. Yodoshi, “Lord of the Darklands”, lockt mit Hilfe junger Frauen - Akemi ist eine von ihnen - Menschen in eine Falle, tötet sie und verleibt sich ihre Seelen ein. Akemi bittet Xena um Hilfe.

Auf dem Weg nach “Japa” enthüllt Xena Gabrielle ein weiteres, bisher verschwiegenes Kapitel ihrer Vergangenheit: Von der Gier nach Macht und Reichtum getrieben, verschlug es Xena und Borias nach den Ereignissen in Chin noch weiter nach Osten, nach Japan. Sie “befreiten” die junge Akemi aus den Händen von Entführern - Xena versprach sich eine fürstliche Belohnung des Vaters - und geleiteten sie nach Hause. Auf dem Weg dorthin bezauberte die junge Akemi Xena mit Gedichten und unverhüllter Zuneigung und Bewunderung, wies ihr gar den Weg zu einem mythischen Schwert, der “Katana”. Entzückt ließ Xena sich hinreißen, Akemi den “Pinch” beizubringen. Zuhause angekommen zögerte Akemi nicht, ihren tyrannischen verhassten Vater mit Hilfe des Pinchs zu töten. Danach bat sie die aufgebrachte Xena, sie mit dem Schwert zu enthaupten, um ihre Ehre wiederherzustellen, und stieß sich ein Messer in den Leib. Die entsetzte, völlig schockierte Xena erfüllte ihr den Wunsch.

Zurück in der Gegenwart erreichen Xena und Gabrielle die Stadt Higuchi und finden sie brennend und unter Belagerung von Yodoshis Armee vor. Xena fragt Gabrielle, was sie tun sollen. Mit Köpfchen, gymnastischen Einlagen und exzellentem Teamwork löschen die beiden, Gabrielles Plan folgend, das Feuer und vertreiben die Soldaten.

Doch statt Dank erwartet sie die unverhohlene Feindseligkeit des Geisterjägers Harukata, der Xena vorwirft, vor langer Zeit viele unschuldige Menschen getötet zu haben. Xena bestreitet dies. Doch zu ihrem Entsetzen erfährt sie, dass sie in ihrer Trauer um Akemi, im Sake-Rausch, beim Kampf gegen die Einwohner, die Akemis Tat verurteilten, ein Feuer entfachte, das sich im Wind ausbreitete und 40.000 Menschen das Leben kostete, Seelen, die Yodoshi - Akemis Vater - sich einverleibte und seitdem gefangenhält.

Xena will das Unrecht gutmachen. Vom Geisterjäger erfährt sie jedoch, dass nur ein Geist Yodoshi töten kann... Vor der großen Schlacht gegen Yodoshis Armee findet Gabrielle Xena in gedrückter Stimmung. Die Kriegerin nimmt Gabrielle bei der Hand und lehrt sie den “Pinch”. Gabrielle ist verwirrt und beunruhigt. Xena schickt Gabrielle mit einem Teil der Armee fort, um ein Ablenkungsmanöver zu inszenieren.

Sie schaut der Seelengefährtin hinterher, als diese im Nebel verschwindet.

1
1
Offizielle Bilder & Screenshots:
s6_21_01.jpg
s6_21_02.jpg
s6_21_03.jpg
s6_21_04.jpg
s6_21_05.jpg
s6_21_06.jpg
s6_21_07.jpg
s6_21_08.jpg
s6_21_09.jpg
s6_21_10.jpg
s6_21_11.jpg
s6_21_12.jpg



Soundfiles:

Gesandter von Akemi: Xena, du musst Higuchi vor der Zerstörung bewahren! Gabrielle: Im Land der aufgehenden Sonne, weit hinter Chin? Ich wusste nicht dass du dort warst. Xena: Ja ich war dort, ich war dort… Gabrielle, das wird nicht die Reise die ich dir versprochen hatte. Aber wenn Akemi ruft, muss ich folgen. Gabrielle: Wohin du auch gehst, ich bin an deiner Seite. Xena: Ich wusste dass du das sagen würdest.

Harukata: Wir beide, wollen also das Selbe? All diese Seelen befreien. Xena: Du hast dein Leben der Aufgabe geweiht, Yodoshi zu töten, warum ist dir das nie gelungen Harukata. Harukata: Ich habe die Macht ihn zu töten, aber es ist mir nie gelungen ihm nahe genug zu kommen um mein Schwert zu benutzen. Xena: Wieso? Harukata: Weil ich, sterblich bin. Nur ein anderer Geist, kann einen Geist einfangen, der so mächtig ist wie Yodoshi.

(Xena zeigt Gabrielle die Blockade) Gabrielle: Warum tust du das? Xena: Gabrielle, wenn ich nur noch 30 Sekunden zu leben hätte, würde ich sie damit verbringen wollen, dir in die Augen zu sehen. Gabrielle: Hör auf, hör auf! Xena: Denk immer daran, ich liebe dich! (löst die Blockade) Gabrielle: Warum wolltest du mir das grade jetzt zeigen? Ich versteh das nicht. Xena: Da gibt’s nicht zu verstehen, ich wollte nur dass du alles weißt was ich weiß!