Season 5

Season 1 / Season 2 / Season 3
Season 4 / Season 5 / Season 6
.

Episode 109 - Eiszeit (Teil 1)

1

Regie: Garth Maxwell
Buch: Carl Ellsworth
Starring: Xena - Lucy Lawless
  Gabrielle - Renee O´Connor
  Joxer - Ted Raimi
  Ares - Kevin Smith
  Athene - Paris Jefferson
  Hephaistus - Jason Hoyte
  Hades - Stephen Lovatt
(Click on Image to enlarge) 1

In einer Taverne ersteigert ein alter Mann eine Schriftrolle der legendären Bardin von Poteidaia. Bei näherem Hinsehen erkennen wir, dass es ein um Jahre gealterter Joxer ist, der hier das letzte Zeichen von Gabrielle in den Händen hält.

Stolz eilt er heim und erzählt seinen Kindern die Geschichte: Xena erfährt von den Parzen, wie das Leben ihres neugeborenen Kindes zu schützen sei. Es scheint notwendig, dass Xena dafür sterben muss, denn Eve ist es, die die Götterdämmerung herbeiführen wird. Das ruft die Götter selber auf den Plan. Hades und Athene trachten als erste dem Kind nach dem Leben. Doch zunächst muss nur die Tarnkappe Hades’ dran glauben, während die Familie bei Octavius, einem römischen Feldherren Unterschlupf findet. Octavius, der hagere Bursche aus Ägypten, hat sich schließlich zum Verbündeten gemausert. Auf der Ratsversammlung der Götter brechen, angeführt von Athene, alte Zwistigkeiten aus. Ares’ Vorschlag, Celesta - die Todesgöttin - zu Xena zu schicken, stößt auf Unverständnis, da Celesta nur zu denjenigen kommt, deren Zeit reif ist. Doch auch die Kriegerprinzessin ist nicht untätig. Gemeinsam mit Gabrielle verwickelt sie Hephaistos in einen Kampf, der sie dem Tode und damit Celesta nahe bringt. Die wird mit den Ketten des Hephaistos gebunden und entführt. Ihrer Kerze beraubt, verliert sie ihre Fähigkeiten und ihre Lebenskraft. Am Feuer sprechen sich Tod und Xena aus, bis Celesta in Tränen aufgelöst ist. Auf dem Olymp ist man sich inzwischen einig, dass es drastischerer Maßnahmen bedarf: Joxer soll den Aufenthaltsort von Mutter und Kind verraten. Gabrielle, die ihn warnen will, wird im Gegenzug als Geisel gefangen genommen. Celesta geht es indes immer schlechter, so dass der Austausch gerade zur rechten Zeit stattfinden kann. Es beginnt eine waghalsige Flucht in Richtung Meer, an dessen Klippen die Götter bereits auf die Familie warten. Weiter geht der Kampf, in dessen Verlauf Gabrielle die Schriftrolle verliert... über die weiteren Ereignisse der Geschichte berichtet nun der Augenzeuge Joxer selber seinen erstaunten Kindern... Der Wagen stürzt über die Klippen in die Tiefe - die Götter triumphieren. Gabrielle liegt leblos am Strand, Eve in den Trümmern des brennenden Wagens... Die trauernde Xena entschließt sich zum Selbstmord, den auch Ares nicht verhindern kann. Erst der herbeieilende Octavius kann zur Klärung der tragischen Szenen beitragen: Er hat Eve in Sicherheit gebracht und berichtet nun, dass nicht Xenas Tod, sondern die „Essenz des Todes” - die Tränen der Celesta - eine perfekte Täuschung für die Götter zur Rettung der Tochter gewesen ist.

Allerdings macht Ares am Ende doch noch einen Strich durch die Rechnung - er bringt Xena und Gabrielle nämlich fort, setzt die beiden nebeneinander und mit einer zu Herzen gehenden Rede in einer Eishöhle bei und wächst in seiner Trauer über sich hinaus.

1
1
Offizielle Bilder & Screenshots:
s5_19_01.jpg
s5_19_02.jpg
s5_19_03.jpg
s5_19_04.jpg
s5_19_05.jpg
s5_19_06.jpg
s5_19_07.jpg
s5_19_08.jpg
s5_19_09.jpg
s5_19_10.jpg
s5_19_11.jpg
s5_19_12.jpg



Soundfiles:

Xena: Ich bestimme wann die Götterdämmerung beginnt? Aber wie denn?  Die Schicksalsgöttinnen: Du musst sterben Xena. Allein durch die Essenz des Todes wird dein Kind Rettung finden und die Götterdämmerung eingeleitet werden. Bis dahin wütet ein Sturm ohne Ende auf deinem Lebensfaden und auf ihrem. Gabrielle: Willst du sagen, umso eher Xena stirbt, desto eher führt Eve den Sturz der Götter herbei? Nein, Xena komm wir gehen! Xena: Nein warte! Gabrielle: Hey, was suchen wir noch hier? du wirst doch nicht auf sie hören wollen? Du hast immer gesagt wir bestimmen unser Schicksal selbst, es ist nicht festgeschrieben, du hast immer daran geglaubt. Xena: Ich glaub noch immer daran Gabrielle, und sie auch. Es gibt nur einen Weg: Ich muss sterben Gabrielle.

Xena: Ach Celest, für die wird’s vielleicht ein bisschen spät. Athene: Das will ich nicht hoffen Xena. Schon Gabrielles wegen. Xena: Was hast du mit ihr gemacht?  Gabrielle: Xena! Tut mir Leid ich hatte keine Wahl. Athene: Es ist also ganz einfach, Gabrielle für Celest! Gabrielle: Lass die Kerze brennen Xena! Athene: Wenn du das tust, wird dein kleines Mädchen gejagt werden, bis in alle Ewigkeit. Sie wird zwar dem Tod nicht begegnen aber das versprech ich dir, sie findet niemals Frieden! Xena: Also gut! Gabrielle: Nein Xena! Xena: Gabrielle komm schon, lass gut sein!

Ares: Nein Xena, das ist nicht die Lösung. Xena: Ares! Diesmal wirst du mich nicht daran hindern! Ares: Nein! Xena: Das ist das Ende, es ist vorbei! (Nimmt ein Schluck der Essenz des Todes) Geh zu deiner Familie, sag ihnen sie haben gesiegt, sie kriegen mich auch!