Season 5

Season 1 / Season 2 / Season 3
Season 4 / Season 5 / Season 6
.

Episode 103 - Ewige Bande

1

Regie: Mark Beesley
Buch: Chris Manheim
Starring: Xena - Lucy Lawless
  Gabrielle - Renee O´Connor
  Ares - Kevin - Smith
  Joxer - Ted Raimi
  Tira - Natalie Duggan
  Tazor - Peter Sa'Ena-Brown
  Orcas - Matthew Dwyer
(Click on Image to enlarge) 1

Auf der Flucht vor Verfolgern und Naturgewalten wie Donner, Blitz und einem gewaltigem Tornado suchen Xena, Gabrielle und Töchterchen Eve Unterschlupf in einer Höhle. Gabrielle schiebt das Unwetter auf die verängstigten Götter des Olymp.

Die Höhle stellt sich zur Überraschung unserer Heldinnen als bewohnt heraus: Joxer hat sich hier bereits eingenistet, und das nicht allein: Er hat drei Weise im Schlepptau, die von der Geburt von Xenas Tochter gehört haben, einem Licht gefolgt sind und dem Kind nun Geschenke bringen wollen. Xena willigt ein, doch wird misstrauisch ob eines der Geschenke, das der Göttin Artemis geweiht ist.

Die „drei Weisen“ zeigen nun ihr wahres Gesicht und wollen Eve töten. Unsere HeldInnen können sie bezwingen, jedoch wird Joxer dabei am Arm verletzt.

Xena spürt die Gegenwart einer unsichtbaren Gottheit, und tatsächlich: Ares war bei dem Kampf zugegen. Er offenbart Xena, dass die drei die Priester der Artemis, des Poseidon und Apollo gewesen sind.

Xena wird klar, dass der verletzte Joxer sich in größerer Gefahr befindet als zunächst gedacht: Würde die Wunde vom Schwert des Apollo stammen, so wäre Joxer vergiftet und nur das Öl eines speziellen Baumes könnte ihn noch retten. Gabrielle und Joxer machen sich auf den Weg diesen Baum zu finden, Xena und Eve bleiben zurück.

Während Xena Eve versorgt, werden beide erneut von einem Angreifer heimgesucht, den Xena niederstrecken kann. Und wieder taucht Ares auf und bietet Xena an, an ihrer Seite gegen das Böse zu kämpfen, weil er nur noch kurze Zeit zu leben hätte. Xena lehnt ab, doch wird sie von Träumen heimgesucht, in denen sich die Angriffe und Ares’ Liebesbekenntnis wiederholen. Verwirrt macht sie sich auf den Weg zum selben Baum, den Gabrielle und Joxer suchen.

Dabei werden sie und Eve von einer Armee verfolgt, die die Götter ihnen nachgeschickt haben.

Am Baum angekommen stellt Xena fest, dass Gabrielle und Joxer noch nicht eingetroffen sind. Gabrielle merkt währenddessen, dass es Joxer von Stunde zu Stunde schlechter geht. Sie kommen nur sehr langsam voran. Dass ihr Joxer im Fieber seine Liebe gesteht, macht die Angelegenheit auch nicht gerade leichter; Gabrielle sagt ihm, dass sie ihn zwar liebe, jedoch nicht in der Form, wie er sich das wünscht.

Die Ereignisse überschlagen sich, als Xena die beiden wieder findet und sie kurz darauf von den verfolgenden Armeen umstellt sind. Ares erscheint und bietet ein letztes Mal seine Hilfe an. Er will im Gegenzug ein Kind von Xena. Erneut lehnt Xena entschieden ab. Eine gewaltige Schlacht mit der Armee entbrennt, aus der unsere Heldinnen siegreich hervorgehen.

Joxer kann mit dem Gegengift gerettet werden, doch für Xena bleibt im folgenden die Frage, ob sie Eve all dieser Gewalt wirklich aussetzen will.

1
1
Offizielle Bilder & Screenshots:
s5_13_01.jpg
s5_13_02.jpg
s5_13_03.jpg
s5_13_04.jpg
s5_13_05.jpg
s5_13_06.jpg
s5_13_07.jpg
s5_13_08.jpg
s5_13_09.jpg
s5_13_10.jpg
s5_13_11.jpg
s5_13_12.jpg



Soundfiles:

Joxer: Na schön, dann wird ich mich nächstes Mal nicht einmischen! Gabrielle: Das wollt ich damit sagen, ich will das nicht! Joxer Gut, gut, ganz prima, dann solls mir auch Recht sein, wenn du plötzlich dein süßes Köpfchen am Morgen neben dir liegen siehst wenn du aufwachst! Gabrielle: Ja, ja ich schlafe viel besser wenn ich weiß dass du auf mich aufpasst! Xena: Gabrielle, Joxer! Gabrielle/ Joxer: Was?? Xena: Komm mal her, lass mich die Wunde sehen! Weißt du noch welcher von ihnen es war? Joxer: Nein es ging alles viel zu schnell. Xena: Denk nach, es ist wichtig. Joxer: Wieso verlangt jeder von mir dass ich nachdenke, ich denke ja, ich zeigs nur nicht! Gabrielle: Was ist denn los? Xena: Diese drei Weißen waren Priester von drei Tempeln und einer kam aus dem Tempel des Apollo. Gabrielle: Sie waren also hinter Eve her. Was ist ein Priester ohne einen Gott. Xena: Und deshalb mach ich mir große Sorgen wegen dieser Wunde. Wenn Apollos Mann dich verletzt hat, ist sie vergiftet.

(Xena singt für ihre Tochter, während sie aus dem Hinterhalt aufgelauert wird) Xena: Ist doch immer das gleicht, kaum sitzt man beim Essen, schon wird man gestört. Keine Angst, ich wird dein Essen warm halten!

Gabrielle: Wieso… wieso lieben die Leute geraden, die Leute die sie lieben! Ich weiß es nicht. Joxer: Ich weiß warum, durch dich fühl ich mich als was Besonderes. Gabrielle: Du bist was Besonderes. Joxer: Vielleicht nicht besonders genug! Gabrielle: Aber immerhin genug um in schlimmen Zeiten bei mir zu sein, genug dass du inzwischen ein guter Freund für mich bist auf den ich mich verlasse. Joxer: Und warum liebst du mich dann nicht Gabrielle. Gabrielle: Ich liebe dich, aber vielleicht anders als du möchtest, glaube ich…