Season 3

Season 1 / Season 2 / Season 3
Season 4 / Season 5 / Season 6
.

Episode 57 - Mutterinstinkte

1

Regie: Chris Manheim
Buch: Mark Beesley
Starring: Xena - Lucy Lawless
  Gabrielle - Renee O´Connor
  Callisto - Hudson Leick
  Ephiny - Danielle Cormack
  Hoffnung - Amy Morrison
  Solan - David Taylor
  Kaleipus - Jeff Boyd
(Click on Image to enlarge) 1

Xena und Gabrielle, die Freundinnen kehren zu den Zentauren zurück, wo Xena ihren Sohn Solan wiedersieht.

Schnell wird deutlich, wie tief ihre Bindung an das Kind ist. Deutlich wird auch, wie sehr Gabrielle unter dem Verlust ihrer Tochter Hoffnung leidet.

Ein kleines Mädchen befreit derweil Callisto aus dem Lavastrom. Es ist Hoffnung. Nachdem sie herausgefunden hat, dass Gabrielle ihre Mutter ist, gibt sie sich ihr zu erkennen.

Gabrielle ist von ihren Gefühlen überwältigt - sie ahnt nicht, dass Hoffnung, die sich Fayla nennt, mit Callisto zusammenarbeitet. Sie glaubt nach wie vor an das Gute in ihrer Tochter.

Callisto will Rache an Xena nehmen und Solan töten. Hoffnung will Xena ganz aus dem Weg räumen, da diese eine Gefahr für das kommende Reich ihres Vaters Dahak darstellt. Sie hat einen perfiden Plan. Nicht nur will sie alle Kinder töten, um den Menschen so ihr Liebstes zu nehmen, sie selbst will diejenige sein, die Solan tötet.

Dann geht es Schlag auf Schlag: Hoffnung tötet Kaleipus den Zentauren, Ziehvater von Solan. Der nun "verwaiste" Solan bittet Xena, ihn mitzunehmen. Xena willigt ein und schickt ihren Sohn bis zur Abreise in Kaleipus' Hütte. Dorthin schickt Gabrielle aber auch Hoffnung, um diese in Sicherheit zu wissen.

Als Xena erfährt, wer Fayla wirklich ist, ist sie fassungslos. Die beiden Freundinnen geraten in Streit, Gabrielle verteidigt Hoffnung, Xena will diese mit Gift töten. Gabrielle lässt sie wissen, dass sie Hoffnung in Kaleipus' Hütte geschickt hat - Xena eilt dorthin und findet ihren toten Sohn. Sie bricht weinend zusammen.

Trotz ihrer Trauer stellt Xena sich Callisto, die mittlerweile hinter den Kindern her ist. Xena hat der Göttin anfänglich nur wenig entgegenzusetzen, bei der letzten Konfrontation in einer Höhle gelingt es ihr jedoch, sie unter Steinmassen zu begraben.

Gabrielle muss derweil erkennen, dass Hoffnung tatsächlich die Mörderin von Solan ist. Sie fasst einen schrecklichen Entschluss: Sie vergiftet ihre Tochter und will sich danach selbst das Leben nehmen. Im allerletzten Augenblick tut sie es aber nicht.

Vor den Scheiterhaufen ihrer Kinder trennen sich die Wege von Xena und Gabrielle. Gabrielle entschuldigt sich unter Tränen, doch Xena will davon nichts hören. Sie macht Gabrielle direkt verantwortlich für Solans Tod. Als Gabrielle Xena sagt, dass sie sie liebt, reagiert Xena nicht darauf.

Die ehemals besten Freundinnen gehen in verschiedene Richtungen in die Nacht davon. Der Bruch ist vollzogen...

1
1
Offizielle Bilder & Screenshots:
s3_11_01.jpg
s3_11_02.jpg
s3_11_03.jpg
s3_11_04.jpg
s3_11_05.jpg
s3_11_06.jpg
s3_11_07.jpg
s3_11_08.jpg
s3_11_09.jpg
s3_11_10.jpg
s3_11_11.jpg
s3_11_12.jpg



Soundfiles:

Callisto: Aber Xena, begrüßt man so alte Freunde? Und das angesichts dieses warmen Empfangs den ich dir grade bereitet habe. Xena: Wie hast du das geschafft Callisto, wer hat dir geholfen, dieser unentrinnbaren Lava Höhle zu entkommen? Callisto: Oh ich weiß es, und du musst es eben herausfinden! Aber ich bin nicht hier um über mich zu reden, sondern um deinen reizenden kleinen Sohn kennen zu lernen. Solan heisst her, stimmt´s? Fleisch von deinem Fleisch, Knochen von deinen Knochen, Blut von deinem Blut! Ich kann´s kaum erwarten dass alles zu sehen! Xena: Rühr meinen Sohn an und ich schwör dir bei allen Göttern die du kennst! Callisto: Das du was? Mir mein Leben zur Hölle machst, das kenn ich doch Süße.

Gabrielle: Nein, nein! Xena: Geh raus! Gabrielle: Xena! Xena: GEH!!! (Gabrielle geht aus der Hütte, Xena hält ihren toten Sohn im Arm) Xena: Solan! Solan bitte, ich bin doch hier! (völlig verzweifelt) Deine Mama ist jetzt hier, wie du es immer wolltest… (Fängt an zu schreien)

(Gabrielle und Xena stehen am Scheiterhaufen ihrer Kinder) Gabrielle: Wenn ich es gleich getan hätte, damals als du gesagt hast ich müsste es tun, dann wären sie noch am Leben, Kallaipos und Solan! Xena: Nein! Sprich niemals mehr seinen Namen aus! Gabrielle: Xena? Xena: Nein! Du hast mich belogen, ich habe die vertraut und du hast mich belogen. Und nun ist Solan tot, mein Sohn ist tot… deinetwegen!